Exit BRD
Steigen auch Sie aus!

Strafschadensersatzforderung

Der folgende Antrag ist nicht formgerecht!!
Den Antrag bitte herunterladen um das Musterdokument zu erreichen!



 

Absender: Familienname, Vorname, Straße, HNr., PLZ  Ort

 

Herr/Frau

Familienname, Vorname

Straße, HNr.

PLZ  Ort                                                                                  

 

Strafschadensersatzforderung

Gemäß § 823/839 BGB und andere, von deutschen Staatsangehörigen gemäß unmittelbarer Reichsangehörigkeit RuStAG 1913, nach Offizialdelikten kettenbestellter Privatrechtssubjekte der „BRD - Verwaltungsorgane“ durch Verhinderung der Anwendung der in Deutschland seit dem 23. Mai 1945 geltenden Rechtsordnung für das deutsche Volk unter ständigem Vorsatz mit permanenten Verstößen gegen die HLKO 1907, der UN - Konvention 217A/III, EMRK Art. 1, 6, 13, 15 für Rechtlosstellung durch verweigerte Aufklärung und Nichtbearbeitung von Beschwerden unter Förderung von Betrug durch Aussetzung (§§221, 263 StGB ) mit Verletzung des Assekuranzprinzips:

In Folge von recht(s)grundlagenloser Recht(s)- und Gesetzesauffassung tritt somit der Artikel 1, 2, 5, 12, 17 und 30 AllgErklMenschenR, den Bestimmungen der Artikel 1, 5, 7, 8, 14, 17 und 18 IpbürgR (BGBl. 1973 II S. 1534), den Bestimmungen der Artikel 1, 5, 11 und 12 IpwirtR (BGBl. 1973 II S. 1570) und den Bestimmungen der Artikel 1 und 2 UN-Folterkonv. (BGBl. 1990 II S. 246) in Verbindung mit Artikel 25 GG a.F. in Kraft, womit jeder persönlich für seine Handlungen verantwortlich ist und dafür auch persönlich zivil- und strafrechtlich belangt werden kann. Damit sind der § 823/839 BGB und § 5 VStG erfüllt.

Zur vorsätzlichen Existenzvernichtung gegen den deutschen Staatsbürger
ILLEGALE STRAFSACHE

 GEGEN Familienname,Vorname (Kläger/Gewaltopfer)

 

DURCH Familienname,Vorname Behörde (Straftäter/in)

Als illegale Strafsache wegen:

- Plünderungsaktionen, gemäß § 9 VStG
- Rechtsbeugung gemäß § 339 StGB
- Nötigung im Amt
- Vorteilegewährung im Amt
- Deckung von Straftaten im Amt
- Täuschung im Rechtsverkehr
- Bedrohung
- Hochverrat und Volksverhetzung.
- Umdeutung von Unrecht zu Recht
- Verstoß gegen Menschenrechte, Völker- und Besatzungsrecht, HLKO
- Verstoß gegen ihre eigenen Gesetze: § 339 StGB, § 344 StGB, § 348 StGB ,§ 26 StGB und
   Anstiftung zu Begehung einer Ordnungswidrigkeit nach § 111 OWIG in Verbindung mit

   Artikel 2, 6, 7, 8, 10, 12, 15, 17, 19, 20 und 30 der Allgemeinen Erklärung der

   Menschenrechte,
- Amtsanmaßung
- Amtsmißbrauch in Tateinheit mit Anstiftung zur Freiheitsberaubung
- Dringender Verdacht der Beihilfe zum schweren Betrug § 263 StGB und der Beihilfe zur

  Nötigung § 240 StGB.
- Erpressung,
- Nötigung,
- vorsätzliche Körperverletzung

(entsprechende Anpassung bei abweichenden Straftaten)

Auf der Grundlage Punkt 5.1 und 5.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der
völkerrechtswidrigen und illegalen „BRD-Finanzagentur GmbH“
der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit und Freiheit durch Erpressung von Zahlungen und Folgezahlungen, ohne rechtlichen Anwendungsbereich
wird folgender Strafschadensersatz in Rechnung gestellt:

Vermögensnachteil: XXX €
Generationsschaden: XXX €
Empfindungsschaden: XXX €

 Für den Fall, daß der Euro als Zahlungsmittel abgeschafft oder im Zuge einer Währungsreform umgewandelt wird, ist eine Wertsicherung durchzuführen.

Soweit der Betrag an diesen jeweiligen Stichtagen nicht bezahlt oder beigetrieben ist, schulden Sie die jeweils offenen Beträge in Gold oder Silber mit Kurswert am Stichtag.

1 Unce Gold entspricht (Goldpreis je nach Tageswertigkeit gemäß Zustellungsdatum der Strafschadensforderung) z. Z. 1308,17 Euro/Tag bis zur Begleichung der Strafschadenssumme ab Verfahrensbeginn TT.MM.JJJJ (Datum Verfahrensbeginn) von Ihnen zustimmend unter Vorsatz rechtsgültig und rechtskräftig erklärt.
bis TT.MM.JJJ = XX Tage = Summe in Euro/Gold (Datum Strafschadensforderung)

Den Rechnungsbetrag in Höhe von XXX €uro in Währungsgold wollen Sie ohne Ihre Stellungnahme und ohne Vorlage von Nachweisen gem. § 395 BGB bis zum TT.MM.JJJJ (Fristsetzung zur Zahlung der Strafschadenssumme) wegen erforderlicher Selbstverwaltung bzw. Personenstandserklärung per Bank - Verrechnungsscheck mit Bankvollmacht an die angegebene Adresse auf dem Postwege übersenden, damit Ihnen bei Verzug kein Pfändungs- und Überweisungsbeschluß droht.

Fälligkeit innerhalb 21 Tage, bei Nichtreagierung gemäß salvatorischer Klausel und Unverjährbarkeit gemäß § 5 des Völkerstrafgesetzbuches.

Bitte beachten Sie, dass nach Ablauf der gesetzlichen Frist auf der in Deutschland geltenden Recht - Ordnung ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Sie wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Vernichtung des deutschen Staatsvolkes mit Negativabsichten gegen den Heimatstaat aus niederen Motiven eingeleitet werden muss.
Es gilt sofortige Vollstreckbarkeit gemäß § 895 BGB, Art. 2 ÜLV und Art.1 + 25 GG a.F.

 Bei Nichtzahlung wird eine punitive Damage in Höhe von 1 Unze Währungsgold pro Tag fällig. Zusätzlich werden Zinsen in Höhe von 1% pro Tag fällig.

Die Haager Landkriegsordnung von 1907 - Selbstverwaltung des deutschen Volkes - ist das verbriefte Recht aller Völker der Erde und ist als Völkerrecht korrekt definiert.
Diese Rechnung ist gültig, da Ihre Zahlungsverpflichtung durch Ihr Handeln als Privatrechtssubjekte ohne Verwaltungsrechte, ohne Volkslegitimation und ohne Urkundsbeweis Offizialdelikte von Privatpersonen sind und das deutsche Volk, als höchster Souverän, im öffentlichen Interesse jedes einzelnen deutschen Staatsbürgers nach RuStAG 1913 die Einhaltung der universellen Menschenrechte, die Löschung der Feindstaatenklausel und die Wahl zu einer gemeinsamen deutschen Verfassung durchzusetzen hat.


Rechtsmittelbelehrung: Es gilt deutsches Recht/Privathaftung gemäß BGB § 823/839 und VStG § 5 (Unverjährbarkeit), wegen Verstoßes gegen das Besatzungsrecht. Widerspruch kann nur bei einem ordnungsgemäßen, zugelassenen, staatlichen, deutschen Gerichtshof erhoben werden.

In der Überordnung, durch das Kriegs- und Besatzungsrecht steht das deutsche Volk gemäß der Haager Landkriegsordnung von 1907 unter Selbstverwaltung.


Mit angemessener Hochachtung



_____________________________
Familienname, Vorname

 

_____________________________

Ort, Datum

 

Anlage: 


Diese Seite untersteht rechtlich der Weimarer Verfassung vom 31. Juli 1919 und kann lediglich durch deren Gesetze gerichtet werden. Alle Rechte der Seite sind den Administratoren von Exit-BRD.info vorbehalten.